Elektrik

...weniger ist mehr...


Schaltpläne, elektrischer Anschluss von Bauteilen

VW Käfer Hupe

Originaltext von http://www.vw-boxer-ig-bremen.de/tips/elektrik/hupe.html

"Funktion der Hupe

Die Funktion der Hupe dürfte allgemein bekannt sein. Ein Kabel geht von der Zündung an die Hupe, von dort geht ein weiteres Kabel nach oben zum Lenkrad, wo über den Hupknopf ein Massekontakt verursacht werden kann - die Hupe hupt. Die Hupe wird über Masse geschaltet, d.h. sie wird ständig mit Spannung versorgt und erst, wenn auch ein Massekontakt vorliegt, dann funktioniert sie auch. So funktioniert auch die Innenbeleuchtung. Der Vorteil ist, daß man nur ein Kabel zum Schalter legen muß, da Masse bekanntlich fast überall im Auto zu finden ist. So weit so gut.

Damit die Hupe funktionieren kann, befindet sich bei neueren Käfern (die mit der Sicherheitslenksäule und dem integrierten Lenkstockschalter) ein Masseband an der Hardyscheibe, welches die Lenksäule über das Lenkgetriebe mit Masse verbindet. Dazu darf das Kabel natürlich nicht auf beiden Seiten an der selben Schraube befestigt werden, sondern muß zwei nebeneinanderliegende verbinden.

Eigenheiten der Hupe

Als ich bei meinem 60er die Hupe wieder anschliessen wollte, hatte ich allerdings ein Problem: Wie bekomme ich die Leitung von der Hupe zum Hupknopf ? Das Lenkrad hat keinen Schleifkontakt oder ähnliches. Ich erinnerte mich nur an ein Kabel, welches von unten durch die Lenksäule nach oben zum Hupring ging.

Des Rätsels Lösung ist ganz einfach. Das Mantelrohr ist bei älteren Modellen oben und unten isoliert in Gummimanschetten aufgehängt, das heißt es hat keine direkte Masseverbindung durch die Halter. An das Mantelrohr wird das Kabel, welches von der Hupe kommt, angeschlossen. Damit habe ich am Lenkrad schon mal die zu schaltende Masse von der Hupe. Hat man jetzt aber (wie man es nicht anders kennt) das Masseband zwischen Hardyscheibe und Lenksäule eingebaut, dann geht die Hupe sofort an, wenn man die Zündung einschaltet. Deswegen darf bei den alten Lenkungen kein Masseband eingebaut werden. Stattdessen legt man ein Kabel durch die Lenksäule, welches unten an der Hardyscheibe an einer der beiden Schrauben befestigt wird, welche eine Masseverbindung auf der Seite des Lenkgetriebes haben. Die Hardyscheibe ist aus Gummi und leitet nicht, deswegen benötigt man bei neueren Modellen auch das Masseband, aber nicht bei den alten.

Hat man beim Einbau des Mantelrohrs entsprechend aufgepaßt und keinen sonstigen Masseschluß verursacht, muß man das Massekabel, welches aus der Lenksäule kommt, nur noch oben mit dem Hupring verbinden und fertig.

Der Grund, warum der Anschluß abhängig vom Baujahr ist liegt in der Konstruktion der Lenksäule an sich. Bei den früheren Modellen wird die Lenksäule oben in einem Metallager gelagert, welches für eine leitende Verbindung mit dem Mantelrohr sorgt - die Masse muß also isoliert zugeführt werden. Bei neueren Modellen ist die Lenksäule oben kunststoffgelagert und über ein Masseband mit Masse verbunden - die Schaltleitung von der Hupe muß isoliert zugeführt werden. Wer das nicht weiß, der baut sich dann eben einen Schleifring ein, damit die Hupe funktioniert. Man sollte eben jemanden fragen, der sich damit auskennt. Und wer wissen will wie das mit dem Schleifring geht - mailt uns einfach.

Ansonsten viel Spaß beim Hupen"
Kabelstärken

Anlasser

Anlasser
Bosch : 003911023
001 212 005 / 006

Spannung : 12 V
Startleistung : 0,8 kW
Anzahl der Bohrungen : 2
Zähnezahl : 9

Ritzel 1006209153

Ritzel 1006209153